News


- Das ändert sich bei den Führerscheinklassen

Ab dem 19.Januar 2013 sind neue Dokumente nur noch 15 Jahre gültig. Danach muss die Fahrerlaubnis neu beantragt werden. 

Was ändert sich?

Wer ab dem 19. Januar 2013 seinen Führerschein macht, hat das Dokument nicht mehr ein Leben lang. Künftig ist es nur noch 15 Jahre gültig - danach muss der Schein umgetauscht werden. Das heißt aber nicht, dass der Fahrer auch die Prüfung wiederholen oder eine neue ärztliche Untersuchung zur Fahrtauglichkeit braucht - nach jetzigem Stand. Der Umtausch der Fahrerlaubnis nach 15 Jahren soll dazu dienen, dass beispielsweise das Lichtbild des Fahrers auf einem möglist aktuellen Stand ist. 

Muss jetzt jeder seinen Führerschein umtauschen?
Nein. Führerscheine, deren Eintragungen gut lesbar sind und die keiner Befristung unterliegen, müssen noch nicht eingetauscht werden. Die alten Führerscheine sind bis 2033 von der Pflicht des Tauschens befreit. Aber: Wer sein alten grauen "Lappen" und das darin enthaltene Jugendbild gegen einen neuen tauschen muss, wer eine neue Klasse erwirbt oder seinen Führerschein verliert, muss mit der Befristung seines Führerscheins leben. Tipp: Wer ein neues Dokument braucht und nicht unter die neue Regelung fallen will, sollte es schnell beantragen. Entscheidend ist, wann das Papier ausgehändigt wird.